Kroatien Sehenswürdigkeiten – Roadtrip Istrien und Kvarner Bucht

Kroatien hat mich nicht nur mit seinen schönen Küstenorten, sondern auch mit dem wunderbaren Hinterland und seiner Natur verzaubert. Das Reiseland Kroatien bietet mit Istrien über die Kvarner Bucht, Nord-, Mittel- und Süddalmatien eine Vielfalt an Urlaubsorten, aber auch Ausflugszielen an. Egal, ob Du einen Roadtrip ab Deutschland in Richtung Istrien planst, in Kroatien einen Mietwagen buchst oder Dir auf einen Städtetrip Dubrovnik anschaust – es werden sicherlich rundum gelungene Urlaubstage. Kroatiens Sehenswürdigkeiten sind nicht nur in den großen Städten zu finden, sondern auch im Hinterland mit beeindruckender Landschaft, kleinen Dörfern und natürlich auf dem Weg zum Ziel. 

Los geht es – Roadtrip in Kroatien

Von Hamburg ging es via Direktflug nach Zadar und mit dem Mietwagen 400 Kilometer in Richtung Medulin in Istrien. Die weiteste Strecke auf unserem Roadtrip, um uns dann Stück für Stück wieder dem Flughafen Zadar zu nähern. Die Straßen sind gut ausgebaut und meistens hast Du immer die Wahl zwischen einer Straße mit oder ohne Mautgebühren. Auf dem Hinweg von Zadar nach Medulin haben wir ca. 28,00 € an Mautgebühren bezahlt.

Roadtrip in Kroatien

Roadtrip in Kroatien

Medulin – Kroatien Sehenswürdigkeiten in Istrien

Medulin liegt in Istriens Süden. Dort haben wir uns in einem kleinen Apartment mit Balkon, Küche und Gemeinschaftspool, sowie einer Dachterrasse mit herrlichem Blick über die Stadt einquartiert. Wir blieben zwei Nächte im Apartment Labyrint King (*Werbung – Link), welches 5-6 Apartments in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen anbietet. Ob zu zweit oder zu fünft, mit Familie oder Freunden, ob Balkon oder Terrasse – jeder findet hier sein Plätzchen. Abends trifft man sich am Pool und wer mag, spricht über die besuchten Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse vom Tag. 

In Medulin findest Du alles, was Du für die ersten Tage benötigst. Direkt bei Ortseinfahrt kommst Du an diversen Supermärkten vorbei, um Dich für Deine ersten Tage im Apartment einzudecken. 

Ausflugstipp – der Hafen von Medulin

Vom Apartment bist Du in 10 Minuten am Hafen, dabei läufst Du durch kleine urige Gassen, vorbei an Restaurants, Bäckereien und kleinen Souvenirläden. Unten am Hafen angekommen, führt die Promenade Dich an weiteren Boutiquen, Restaurants und Cafés vorbei. Ebenfalls starten am Hafen Bootstouren und am Abend öffnet der kleine Freizeitpark am Campingplatz seine Pforten. Den Freizeitpark und den leuchtenden Hafen kannst Du wunderbar von der Dachterrasse des Apartments erblicken, während Medulin im Licht des Sonnenuntergangs um Dich herum erstrahlt.

Pool im Apartment

Pool im Apartment

Ausblick Dachterrasse

Ausblick Dachterrasse

Medulin – Ausflugsziele in der Umgebung

Den Ort Pula kannst Du vom Apartment in 15 Minuten Fahrzeit erreichen. Schlender durch die kleinen Gassen und besichtige Kroatiens Sehenswürdigkeiten der römischen Antike. In Pula findest Du noch gut erhaltene römische Bauwerke, ein charmantes Innenstadtleben mit Märkten und Geschäften, was beides für einen Tagesausflug perfekt ist.

Kroatien Sehenswürdigkeiten – 3 Tipps in Pula

  1. Tipp: Während Du durch die Gassen mit einem Eis in der Hand schlenderst, kommst Du als Erstes am Triumphbogen, dem sogenannten Sergierbogen vorbei, der das Tor zur Einkaufsstraße bildet und ein beliebtes Fotomotiv ist. 
  2. Tipp: Am Ende der Gasse kommt ein großer Marktplatz, wo sich einige Restaurants angesiedelt haben. Am Rand des Marktplatzes befindet sich das einzige Überbleibsel aus der römischen Zeit, der Augustus Tempel
  3. Tipp: Das Amphitheater, welches sich mitten im Stadtkern befindet und das sechstgrößte der Antike ist – 26.000 Besucher konnten dort den Gladiatorenkämpfen zuschauen. Es stammt aus der römischen Kolonie des 1. Jahrhunderts nach Christus. Der Eintritt beträgt 8,00 € und die Wartezeit war im August relativ kurz. Im Amphitheater kannst Du nicht nur das Rundtheater besichtigen, sondern auch im kühlen Kellergewölbe eine Ausstellung.

Ein Besuch aller drei Tipps lohnt sich definitiv, wenn Du die kulturelle Vielfalt der Stadt erleben möchtest. 

Kap Kamenjak – pure Natur am südlichsten Punkt

Von Medulin bist Du in 30 Minuten in der wunderschönen Naturlandschaft des Kap Kamenjaks. Hier bietet sich Dir eine hügelige Landschaft mit vielen Naturstränden und kleinen Buchten. Die Wanderschuhe dürfen jedenfalls nicht vergessen werden. Die Wege führen Dich teilweise über Schotterpisten, vorbei an Sträuchern, Obstbäumen und Heilkräutern bis hin zu Aussichtspunkten, die Dich bis zur Insel Cres und in Richtung Velebit-Gebirge blicken lassen. 

Tipps für weitere Ausflüge ab Medulin

Der Canyon Verudela und der Punta Christo Leuchtturm liegen nicht weit entfernt. Leider hatten wir keine Zeit mehr, um all diese wunderbaren Ziele innerhalb unserer zwei Tage zu erreichen. Bin gespannt, ob sich ein Besuch lohnt – habe ich nur vom Hörensagen erfahren und freue mich über Deinen Kommentar, wenn Du da warst.

 Amphitheater in Pula

Amphitheater in Pula

Augustus Tempel in Pula

Augustus Tempel in Pula

Lovran – das versteckte Juwel im Hinterland

Von Medulin sind wir nach Lovran gefahren. Lovran ist ein Luftkurort und Seebad an der Kvarner Bucht. Im Hinterland folgt der Ort Lovranska Draga, was im Naturpark Ucka liegt und malerische Orte zum Vorschein bringt.

Wir haben uns in der Pansion Villa Betina (*Werbung – Link) ein schönes Doppelzimmer gebucht. Allein der Weg zum Hotel, welches 10 Zimmer und 3 Apartments bietet, führte uns auf Serpentinen in die Berge, vorbei an kleinen Dörfern, Weinstockreben und beeindruckender Natur. Umgeben vom Wald des Naturparks Ucka und mit Blick auf das Meer bezogen wir unser Zimmer. Jeden Abend saßen wir glücklich auf unserem Balkon und genossen diesen fantastischen Ausblick, nachdem wir uns vorher im Infinity-Pool abgekühlt hatten. Im August zeigte das Thermometer 36 Grad in Istrien. 

Ausblick Villa Betina

Ausblick Villa Betina

Infinity Pool im Hinterland

Infinity Pool im Hinterland

Kroatien Sehenswürdigkeiten in Opatija – Promenade & Parks

Von der Villa Betina ist der Ort Opatija in 20 Minuten mit dem Auto zu erreichen. Durch sein ganzjähriges mildes Klima wurde Opatija in Zeiten des Kaiserreichs zu einem Seebad ernannt und lebt es heute mindestens noch im Stadtkern und an der Küste aus. Hier empfiehlt es sich einen morgendlichen Spaziergang entlang der Promenadebis nach Voloska zu unternehmen. Der Ort Voloska befindet sich zwei Kilometer östlich von Opatija und hat sich vom Fischerdorf zum Gourmetmekka entwickelt. Du kommst dabei an wunderschönen Herrenhäusern, Residenzen und Villen, aber auch an kleinen Kieselstrandbuchten und Steinplateaus vorbei. Du solltest unbedingt früh morgens hier unterwegs sein, denn nach dem Frühstück tummeln sich die Touristen dicht an dicht am „Strand“. 

Die Promenade eignet sich perfekt für eine Joggingrunde am Morgen, falls Du vom langen Sitzen im Auto ein wenig Bewegung benötigst. Wie es sich für eine schöne Promenade gehört, findest Du zahlreiche Cafés und Restaurants, die zur Einkehr mit Meerblick einladen.

In Opatija starten viele Bootstouren, die Dich zu einsamen Buchten unter anderem der Insel Cres bringen. 

Promenade in Opatija

Promenade in Opatija

Promenaden Highlights

Promenaden Highlights

Herrenhäuser an der Promenade

Herrenhäuser an der Promenade

Ein schön angelegter Park befindet sich ebenfalls im Ort. Dieser wird Deinen Weg nach Voloska entlang der Promenade kreuzen. Der Park beheimatet nicht nur Blumenbeete und Pflanzen, die Du auf den vielen aufgestellten Bänken genießen kannst, sondern auch Porträt-Streetart und wunderschöne Herrenhäuser.

Von der Promenade aus kannst Du auch in die andere Richtung zum American Garden gehen. Kommst Du mit dem Auto – der Garten befindet sich direkt an der Hauptstraße und es gibt dort keine Parkmöglichkeiten, daher empfiehlt es sich das Parkhaus im Shopping-Center anzusteuern. Der liebevoll angelegte American Garden bietet Dir neben einer Vielzahl von Blumen, Pflanzen und Sträuchern, auch eine wunderbare Panoramasicht auf die istrische Küste. Als wir im August hier waren, konnten wir den Ausblick und die Weitsicht ganz alleine genießen – herrlich. 

Alleine und glücklich im American Garden

Alleine und glücklich im American Garden

Pazin – Burg und Schlucht erkunden

Auf unseren Weg nach Lovran machten wir einen Halt in Pazin. Hier kannst Du den 30-minütigen Wanderweg folgen, um die Burg Pazin auf ihrer Klippe zu bestaunen oder mutig an einer Zipline über die Schlucht zu schweben. Die charmante und authentische Kleinstadt, die abseits der Massen mit ihrer Hügellandschaft im Hinterland liegt, begeisterte sogar den französischen Schriftsteller Jules Verne – er ließ sich hier von den Menschen, der Burg und der atemberaubenden Schlucht für seine Werke inspirieren.

Nach einer kleinen Wanderung solltest Du in Richtung Marktplatz gehen, um dort in ein kleines Café einzukehren. Auf dem Weg dorthin kommst Du an der Patisserie Antica Torte vorbei und kannst Dir das kroatische Gebäck „Pazinski Cukeranci“ kaufen.  

Schlucht und Burg von Pazin

Schlucht und Burg von Pazin

Labin – Besuch der Altstadt & der bunten Häuser

Von Pazin sind wir direkt weiter nach Labin über die angrenzenden Dörfer und vorbei an Weinanbaugebieten gefahren. Leider hatte es an diesem Nachmittag geregnet und wir haben nur einen kurzen Stopp eingelegt. Sehenswert sollen die Altstadt, die oberhalb von Labin thront, und die bunten Häuser, die unten an der Straße nebeneinander erbaut wurden, sein. Wir haben uns beides aus der Ferne in einer Panoramasicht vom Parkplatz angeschaut. Dieser befindet sich auf einer Anhebung, die nach dem Marktplatz kommt – also unbedingt der Straße folgen und nicht am Marktplatz einen Parkplatz suchen.   

Von Labin sind wir weiter entlang der Küstenstraße nach Lovran gefahren und wurden dabei mit Panoramablicken auf die Insel Cres und Insel Krk begleitet. 

Blick auf die Altstadt und die bunten Häuser

Blick auf die Altstadt und die bunten Häuser

Vela Draga – Kalksteinfelsen im Naturpark Ucka

40 Minuten von Opatija hat die Fahrt zum Ausflugsziel Vela Draga im Nationalpark Ucka gedauert. Hier befindet sich eine Schlucht mit interessanten Felsformationen. Ein kleiner Parkplatz befindet sich direkt am Eingang und läutet den Wanderweg ein, der Dich in 15 Minuten zur Aussichtsplattform führt. 2004 wurde am Rand des eindrucksvollen Tals ein geologischer Lehrpfad angelegt, der die ganze Familie informativ bis zum Aussichtspunkt begleitet. 

Tipp: Vela Draga liegt ungefähr in der Mitte von Labin und Lovran und eignet sich für einen Pausenstopp.

Von dem Aussichtspunkt hast Du einen ausgezeichneten Ausblick auf die Kalksteinfelsen. Entstanden ist das Tal durch eine Erosion des Kalksteingebirges, wodurch einzelne bis zu 100 Metern hohe Kalksäulen und Felsen stehen geblieben sind. Daher sind hier nicht nur Wanderer unterwegs, sondern auch Freeclimber, die an den Felsformationen in die Höhe klettern. Blickst Du nach unten, siehst Du eine alte Bahntrasse, die in einen Tunnel führt – bisschen wie im Wilden Westen. 

Vela Draga - Kalksteinfelsen

Vela Draga - Kalksteinfelsen

Insel Krk – Stadt, Strand und Heilschlamm

Die Insel Krk befindet sich unweit von Rijeka und kann sowohl von Lovran als auch von Lukova – unsere nachfolgende Station – angefahren werden. Von unserer Unterkunft Villa Betina in Lovran brauchten wir 75 Minuten auf die Insel Krk, die vom Festland mit einer Brücke verbunden ist. Unser erstes Ziel lautete Baska, was uns in den Süden der Insel brachte. Hier schlenderten wir durch die Gassen und später entlang der Promenade. Danach suchten wir uns ein Café mit Blick auf das Meer, welches wir oberhalb der Promenade fanden. Der Kieselstrand, der bereits von zahlreichen Badegästen bevölkert wurde, lag uns dabei zu Füßen. Das türkisblaue Wasser ist aber auch sehr verlockend. Doch wir wollten abseits der Massen ins Wasser gehen und suchten via Google Strände, die an kleineren Küstenorten lagen. Wir fuhren erst mal zurück ins Landesinnere und kamen dabei an kleinen entzückenden Dörfern und Weinstockreben vorbei bis wir in Soline stoppten.

Promenade in Baska

Promenade in Baska

Strand in Baska

Strand in Baska

Soline ist ein kleiner Kurort mit einem großzügigen aber lehmartigen Strand. Das hat natürlich seinen Grund, denn hier kannst Du Dich mit schwarzem Heilschlamm von Fuß bis Kopf ganz ungeniert einschmieren – gut für Menschen, die an Arthrose und Gicht leiden. Der Heilschlamm versorgt Dich nicht nur mit wertvollen Mineralien und gesunden Nährstoffen, sondern liefert Dir auch ein strahlendes Hautbild. Außerdem macht das Schlammbad unheimlich viel Spaß und sorgt für reichlich Glücksgefühle – zumindest wenn man in die Gesichter der anderen Strandbesucher schaut. 

Nachdem Du Dich mit dem Heilschlamm einbalsamiert hast, ihn ca. 5 Minuten hast trocknen lassen, watest Du ins seichte Wasser. Das Abwaschen des getrockneten Heilschlamms ist ein wenig mühsam und teilweise wirst Du noch am nächsten Tag ein paar Schlammreste an Deinem Körper finden. Was Du definitiv am nächsten Tag noch riechen wirst, ist der Schwefelgeruch – egal, ob Du geduscht hast oder nicht.

Der Strand und der Meeresboden sind durch den Schlamm etwas rutschig und matschig, aber das Wasser ist umso schöner und dazu noch lauwarm. Du kannst bis zu 100 Meter weit ins Meer waten und bist dabei erst knietief im Wasser. Dennoch sei gesagt, dass der Ort Soline sich nicht zum Sonnenbaden eignet, aber für ein gesundes Schlammbad gepaart mit dem Anblick der schwarzen, glücklichen „Avatare“ und der Bergkulisse allemal.

Info: Mehr Tipps zur Insel Krk findest Du auch auf dem Reiseblog Travelexperience von Inge.

Heilschlamm in Soline

Heilschlamm in Soline

Soline Bay

Soline Bay

Unterwegs auf der Küstenstraße – Besuch Burg Trsat

Von Lovran nach Lukovo brauchten wir 2,5 Stunden, wobei wir einen Halt in der Nähe von Rijeka auf der Burg Trsat einlegten. Die Burg Trsat stammt aus dem 13. Jahrhundert und erhebt sich auf einen 138 Meter hohen Berg. Oben angekommen bietet Dir die Burg Trsat einen schönen Panoramablick auf Rijeka und ganz Kvarner. Nach der Burgbesichtigung kannst Du Dir auf der Terrasse des Cafés noch eine Erfrischung gönnen, bevor Du Deinen Roadtrip fortsetzt. Wir sind danach auf die Küstenstraße abgebogen, die uns einen phänomenalen Ausblick auf das Meer, die Inseln und Felsen lieferte. Viele Parkbuchten bieten Dir die Möglichkeit diese tollen Fotomotive einzufangen.

Kurz hinter Rijeka musst Du Dich entscheiden: Küstenstraße oder Hinterland. Bist Du einmal auf der Küstenstraße, kommst Du nicht so schnell wieder ins Hinterland. Die kurvige Küstenstraße geht bis nach Zadar und ist definitiv die längere Fahrzeit wert. Du kannst auf diesem Abschnitt auch mal ins Wasser springen, da viele kleine Haltebuchten Dir das ermöglichen. Allerdings ist das oft mit einer kleinen Klettereinheit runter zur Badebucht verbunden. 

Kastell Trsat

Kastell Trsat

Ausblick vom Turm

Ausblick vom Turm

Lukovo – Kroatien entspannt genießen

Dritter und letzter Halt unseres Roadtrips in Kroatien führte uns ins beschauliche Lukovo. Lukovo ist ein kleiner Ort, der in der Kvarner Bucht liegt. Eine versteckte Perle entlang der Küstenstraße, wo 50 Häuser sich terrassenförmig im Berghang angesiedelt haben. Eine atemberaubende Kulisse bietet sich Dir schon bei Abfahrt der Küstenstraße, was bis nach unten zur Bucht fortgesetzt wird. Großen Campern ist die Einfahrt in den Ort verboten – bedingt durch die engen Straßen, die schlangenförmig nach unten führen. Unten angekommen gibt es einen Parkstreifen bevor es weiter durch die engen Gassen ins Dorf und zum Meer geht. Im Ort erwarten Dich neben dem kleinen Hafen, ein Kieselstrand, ein einfaches Fischrestaurant und eine vorgelagerte Halbinsel namens Malta. 

Nach fünf aktiven Urlaubstagen, freuten wir uns auf ein paar Tage der Entspannung, um unsere Energie-Reserven aufzuladen. Das ging in Lukovo perfekt – wenn Du wissen willst wie, dann lies unbedingt weiter.

Ausblick auf Lukovo von der Halbinsel

Ausblick auf Lukovo von der Halbinsel

Halbinsel Malta -Sonnenuntergang

Halbinsel Malta -Sonnenuntergang

Hafen Lukovo

Hafen Lukovo

Das Morgenlicht lädt zum Spaziergang oder zum Frühschwimmen im erfrischenden Meer noch vor dem Frühstück ein. Einfach mal die Komfortzone verlassen und Dinge tun, die man sonst nicht machen würde. Die Routine durchbrechen – das fühlt sich richtig gut an.

Tagsüber kannst Du am / im Infinitiy-Pool liegen, die Sonnenstrahlen und den Ausblick auf die Bucht genießen oder auf der Liege ein Buch lesen. Ich empfehle Dir, Hotels mit Pool auf Deinem Roadtrip auszuwählen, da Kroatien kein Strandurlaubsziel ist. Der Kieselstrand tut nicht nur beim Drüberlaufen, sondern auch beim Draufliegen weh. 

Tipp, wenn Du ein wenig Strandfeeling möchtest, dann nimm unbedingt Wasser- bzw. Badeschuhe, eine aufblasbare Isomatte oder Luftmatratze und einen kleinen Sonnenschirm als Schattenspender mit.

Während Du am Pool liegst, kannst Du für eine Stippvisite runter zum Strand gehen, da dieser in kurzer Distanz vom Apartment zu erreichen ist. Der Kieselstrand ist nicht sehr weitläufig und bereits am frühen Vormittag gut besucht. Vom Apartment aus konnten wir den Strand gut im Blick behalten und schauen, wann ein Sprung ins kristallklare Wasser sich anbieten würde.

Aufgrund der ruhigen Wasserströmung kannst Du in der Bucht sehr gut SUP, schnorcheln und schwimmen gehen. Erstgenanntes kann Dich auch zu einer einsamen Bucht bringen, die nur ein paar hundert Meter vom Dorf entfernt ist. Die Bucht siehst Du, wenn Du von der Halbinsel Malta auf das Dorf blickst und nach links schaust. Wir hatten leider keinen Landweg dorthin gefunden und kein SUP Board dabei. 

Lukovo Unterkunft mit Meerblick

Unsere Unterkunft war das großzügige Apartment Papalinna (*Werbung – Link), das uns auf 100qm einen großen Panorama-Balkon mit Blick auf das Meer und die Berge, ein Wohnzimmer, eine Küche und 3 Zimmern mit ausreichend Platz bot. Insgesamt befinden sich in dem Haus 3-4 Wohneinheiten.

Am Abend solltest Du Dich mit Handtuch und Getränk auf dem Weg zur Halbinsel „Malta“ begeben und den Sonnenuntergang über dem Meer genießen. Der Fußweg beläuft sich auf 15 Minuten und Du solltest unbedingt gutes Schuhwerk tragen und einen Fotoapparat eingepackt haben. Sobald es Dunkel wird am besten den Rückweg antreten, da der Weg weder eben noch beleuchtet ist. Auf dem Rückweg kannst Du im rustikalen Fischrestaurant zum Essen einkehren oder die Stille auf dem Balkon genießen, während Dein Blick sich gen Himmel richtet und Du die funkelnden Sterne bewunderst.

Apartment Ausblick in Lukovo

Apartment Ausblick in Lukovo

Infinity Pool

Infinity Pool

Weitere Sehenswürdigkeiten in Kroatien ab Lukovo

  • Besuch der kleinen benachbarten Fischerdörfer – Senji mit der Festung Nehaj und Sveti Juraj mit einem kleinen idyllischen Hafen
  • Ausflug zu den Plitvice Seen – ein Naturschauspiel in 2,5 Stunden Entfernung von Lukovo. Das Baden ist dort verboten, aber der Anblick der türkisen Seen und der dortigen Natur lohnt sich. Bilder und Informationen zu den Plitvice Seen findest Du bei meiner Kollegin Ria on TourKroatien Roadtrip – Etappe 8. Sie hat ihre Highlights zu 14 Tagen Roadtrip in Kroatien zusammengetragen. Absolut lesenswert!
  • Ab Lukovo solltest Du entlang der wunderschönen Küstenstraße bis nach Zadar fahren. Hier angekommen, lohnt sich ein Blick in den Stadtkern von Zadar.

Ich wünsche Dir eine gute Reise und wunderschöne Erlebnisse in Kroatien!

Pinne Dir meine Kroatien Sehenswürdigkeiten & Tipps


* (Werbung – Link) Es gibt sogenannte Partnerprogramme (auch Affiliateprogramm genannt), die mir von ihrem Produkt oder Dienstleistung einen Affiliate-Link zur Verfügung stellen. Wenn Du über diesen Link das Produkt oder die Dienstleistung kaufst, erhalte ich vom Verkäufer des Produkts oder Dienstleistung eine Provision. Der Kaufpreis bleibt für Dich dabei immer derselbe, der Verkäufer gibt mir nur einen Teil seines Gewinns ab. Das ganze System ist anonym und ich kenne keine Daten oder Namen der Käufer. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle bei allen unbekannten Käufern und Unterstützern herzlich bedanken, denn auch nur so kann dieser Blog existieren!